Airport.Koeln
... CGN/EDDK...
 

CGN Facts

cgn
extern linkwww.koeln-bonn-airport.de 

Location

14,8 km SE of Cologne-city

Köln Bonn Airport
Kennedystraße
51147 Köln


Codes

ICAO: EDDK
IATA:  CGN


Runways (3)

14L/32R 3815 m
14R/32L 1863 m
06/24 2459 m
Height 77m (Airport)


Frequencies

  • CGN TWR: 124,975 MHz
  • CGN GND: 121,725 MHz

Pax / Year*

(* ADV.aero)

cgn pax 2018


DWD Köln Wetter

Heute
21°C
Höhe ü. NN: 91 m
Niederschlag: 0 mm
Windrichtung: WNW
Geschwindigkeit: 15 km/h
Morgen
24°C
© Deutscher Wetterdienst

CGN Links

Link-Tipp

extern link flickr.com/groups/cgncommunity-photos/


Hotels/Pension/Apt.

extern link Leonardo Hotel Köln Bonn Airport
(
next to Airport)

extern link Moxy Hotel by Marriot
(opening 2021 on airport area)

Foto suche...

 flugzeugbilder
extern link "CGN" suche auf Flugzeugbilder.de
-Über 28.000 Fotos- 
 jetphotos
extern link "CGN" suche auf jetphotos.net
-Über 11.395 Fotos- 
 airliners
extern link "CGN" suche auf Airliners.net
-Über 8300 Fotos- 
 planespotters
extern link "CGN" suche auf Planespotters.net
-Über 3400 Fotos-  

CGN download

Social Links

Folge Uns

Stern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktivStern inaktiv
 

hfHF/ HLF

Hapag-Lloyd Flug wurde 1972 als Tochtergesellschaft der Reederei Hapag-Lloyd gegründet. Am 30. März 1973 startete der Flugbetrieb mit einer Boeing 727 auf der Strecke von Hamburg nach Ibiza. Im Januar 1979 wurde Bavaria Germanair in das Unternehmen integriert. Durch die Übernahme erhielt die Gesellschaft ihre ersten zwei Großraumflugzeuge des Typs Airbus A300. Hapag-Lloyd Flug führte hauptsächlich Charterflüge zu touristischen Zielen rund um das Mittelmeer durch. Nach der Auslieferung der Airbus A310-300 flog die Gesellschaft ab Ende der 1980er Jahre auch Langstreckenziele an, darunter New York City, Toronto, Malé, Mombasa und die Dominikanische Republik. Fast alle Langstreckenverbindungen wurden nach relativ kurzer Zeit wieder eingestellt, nur die Flüge in die Dominikanische Republik wurden noch länger beibehalten. Die im Jahr 2002 gegründete Billigfluggesellschaft Hapag-Lloyd Express (kurz HLX) war kein Tochterunternehmen von Hapag-Lloyd Flug, sondern ein von ihr unabhängiges Unternehmen des TUI-Konzerns. Seit der Gründung war Hapag-Lloyd Flug gemeinsam mit Germania jedoch für die Durchführung der HLX-Flüge im Wet-Lease zuständig, da HLX keine eigene Flotte betrieb. Im Jahr 2001 wurden die letzten Langstreckenrouten eingestellt, und die hierfür eingesetzten A310-300 auf den verbleibenden kürzeren Routen mit starkem Passagieraufkommen eingesetzt.

Im November 2005 änderte die Fluggesellschaft ihren Namen in Hapagfly aufgrund der neuen Marketingstrategie des TUI-Konzerns. Im Januar 2007 fusionierte sie in einer Umstrukturierung ihre Aktivitäten mit Hapag-Lloyd Express zu TUIfly,für die sie alle Flüge durchführte, während Hapag-Lloyd Express sie vermarktete, bis TUIfly eine eigene Lizenz erhielt.
2010 wurde die Hapag-Lloyd Fluggesellschaft mbH offiziell in TUIfly GmbH umbenannt. Somit ist TUIfly nicht mehr nur die Marke, sondern jetzt auch der Name der Fluggesellschaft.

 
B737/A310
 
D-AHFZ CGN 23.07.2002
 D-AHFZ CGN 23.07.2002
D-AHFH DUS 04/1999
D-AHFH DUS 04/1999
D-AHFI CGN 10/2001
D-AHFI CGN 10/2001
D-AHLI DUS 10/1997
D-AHLI DUS 10/1997
D-AHLN HAM 09/1998
D-AHLN HAM 09/1998
D-AHLS CGN 03/1999
D-AHLS CGN 03/1999
D-AHLW DUS 09/1998
D-AHLW DUS 09/1998
 
extern linkwww.planespotters.net/airline/Hapag-Lloyd 
extern linkwww.airfleets.net/flottecie/Hapag%20Lloyd.htm
extern linkde.wikipedia.org/w/index.php?title=Hapag-Lloyd_Flug&redirect=yes
 

 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok