Airport.Koeln
... CGN/EDDK...
 

CGN Facts

cgn
extern linkwww.koeln-bonn-airport.de 

Location
14,8 km SE of Cologne-city
Köln Bonn Airport
Kennedystraße
51147 Köln


Codes
ICAO: EDDK
IATA:  CGN


Runways (3)
14L/32R 3815 m
14R/32L 1863 m
06/24 2459 m
Height 77m (Airport)


Frequencies
CGN TWR: 124,975 MHz
CGN GND: 121,725 MHz


Pax / Year

  • 2019: 12.4 Mio.
    (-5%)

cgn pax 2018

(extern link ADV.aero)

Fotos Köln Bonn

IMG_1283-G-BMRD
IMG_1283-G-BMRD
IMG_2118 D-ABGP
IMG_2118 D-ABGP
N570UP_2
N570UP_2

Folge Uns

Bewertung:
0 von 5 - 0 Bewertungen
Vielen Dank für die Bewertung dieses Beitrags.

virgin express TV/ VEX

Virgin Express war eine belgische Billigfluggesellschaft mit Sitz in Brüssel und Basis auf dem Flughafen Brüssel-Zaventem. Sie war bis zu ihrem Zusammenschluss mit SN Brussels Airlines (der heutigen Brussels Airlines) eine Tochtergesellschaft der britischen Virgin Group. Virgin Express hat den Betrieb dann 2006 eingestellt.

N.V. Virgin Express S.A. war eine innerhalb der Virgin-Gruppe gegründete Fluggesellschaft. Von ihrem Drehkreuz am Flughafen Brüssel aus wurden hauptsächlich Flüge nach Südeuropa durchgeführt. Der Ticketverkauf erfolgte hauptsächlich über das Internet. Die Fluggesellschaft hat sich mit SN Brussels Airlines zu Brussels Airlines zusammengeschlossen, die am 25. März 2007 ihren Betrieb aufgenommen hat. Der Hauptsitz von Virgin Express befindet sich im Gebäude 116 am Flughafen Brüssel in Zaventem, Belgien, in der Nähe von Brüssel. 
Virgin Express begann am 23. April 1996, als die Virgin Group (mit dem Vorsitzenden Richard Branson) die von Victor Hasson und Georges Gutelman gegründete belgische Freizeitfluggesellschaft EBA (EuroBelgian Airlines) kaufte und in Virgin Express umbenannte[4], die auch die Flotte der EBA mit Boeing 737 übernahm und von dort aus diese Art von Flugzeugen einsetzte. Die Fluggesellschaft konzentrierte sich bald auf preiswerte Linienflüge ab ihrem Drehkreuz Brüssel und wurde zu einem wichtigen Konkurrenten für Sabena und später SN Brussels Airlines. Im Oktober 2004 verkaufte die Virgin Group ihre Vermögenswerte an SN Brussels Airlines, und beide Fluggesellschaften wurden in die Muttergesellschaft SN Airholding unter dem Vorsitz von Vicomte Étienne Davignon integriert. Am 31. März 2008 gaben SN Brussels Airlines und Virgin Express ihre Fusion zu einem einzigen Unternehmen namens Brussels Airlines bekannt. Die kombinierte Fluggesellschaft fügte Langstreckenziele hinzu und stärkte ihre Position in Afrika. Nach der Fusion gingen alle zehn der Virgin Express-Flotte an Brussels Airlines. Brussels Airlines hat inzwischen seine Boeing 737 ausgemustert.

Virgin Express flog 1998 mit B737 u.a auch nach Köln

 

 
extern linkwww.planespotters.net/airline/Virgin-Express 
extern linkwww.airfleets.net/flottecie/Virgin%20Express.htm
extern linkde.wikipedia.org/wiki/Virgin_Express
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentareingabe ausblenden

1000 Buchstaben übrig



 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.